goto contents


Christian Ilmer

Die Humeruskopfmehrfragmentfraktur - Versorgung mit einer Humeruskopfprothese : Ergebnisse einer modularen Humeruskopfprothese im Rahmen einer prospektiven Studie

Universität Rostock, 2007

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000404

Abstract: EINLEITUNG: Nach wie vor stellt die instabile Humeruskopfmehrfragmentfraktur ein unzureichend gelöstes Problem dar. MATERIAL UND METHODEN: 22 Patienten, die sich eine dislozierte Humeruskopfmehrfragmentfraktur zugezogen hatten, wurden mit einer Humeruskopfprothese versorgt. ERGEBNISSE: Der CMS verbesserte sich von 48,9 nach einem ½ Jahr auf 56 bei der zweiten NU nach einem Jahr. Ebenso verbesserte sich der UCLA-Score. SCHLUSSFOLGERUNG: Der osteoporotische Knochen erlaubt oftmals keine übungsstabile osteosynthetische Versorgung. In diesen Fällen ist die primäre Hemiarthroplastik das Verfahren der Wahl.

doctoral thesis   free access    


Portals

OPACGVKDataCite Search

Rights

all rights reserved

This work may only be used under the terms of the German Copyright Law (Urheberrechtsgesetz).