zum Inhalt


Martina Sombetzki

24-nor-Ursodeoxycholsäure : Eine neue antiinflammatorische und antifibrotische Behandlungsstrategie zur Verbesserung der entzündungsassoziierten Leberfibrose im Mausmodell der Schistosoma mansoni Infektion

Universität Rostock, 2013

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001225

Abstract: Die intestinale Schistosomiasis ist charakterisiert durch eine massive, granulomatöse Leberfibrose, hervorgerufen durch in der Leber festsitzende Parasiten-Eier. Die durch die Infektion geschädigten Gallengänge und der FX-Rezeptor könnten als mögliche Fibrosemediatoren fungieren, während neue Gallensäuren der Fibrosierung entgegenwirken könnten. Es wurde gezeigt, dass weder geschädigte Gallengänge noch FXR während einer S. mansoni-Infektion zur Leberfibrose beitragen und 24-nor-Ursodeoxycholsäure die Granulomgröße und den Grad der hepatischen Fibrose reduziert und die Th2-Antwort moduliert.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Commons

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.