zum Inhalt


Susanne Finck

Moralische Selbstverpflichtung : zur Rolle der Akzeptanz in Moral und Moralphilosophie

Universität Rostock, 2015

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001470

Abstract: Die zweistellige Relation „Akzeptanz“ setzt Personen und Angebote zueinander in Beziehung. Moralnormen stellen Angebote dar und erlangen Wirksamkeit durch Akzeptanz. In zwei aufeinander aufbauenden Abschnitten der Arbeit wird in der Systematik der Zustand „Akzeptanz“ in Abgrenzung zum Prozess „Akzeptieren“ analysiert und als affirmative Einstellung – verstanden als Prädisposition – definiert, um im hermeneutischen Teil die Rolle der Akzeptanz in den moralphilosophischen Konzeptionen Immanuel Kants und John Stuart Mills zu bestimmen.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Commons

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.