zum Inhalt


Ulrike Grigat

Atemgasmarker bei ventilatorassoziierter Pneumonie

Universität Rostock, 2020

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003283

Abstract: Die Kombination der Präkonzentrationsmethoden SPME und NTME ermöglichte die quantitative Bestimmung einer großen Anzahl verschiedenster VOCs. Im Atemgas von Pneumonie- und Kontrollpatienten fanden sich Unterschiede in den VOC-Konzentrationsprofilen. Diese spiegeln eher die metabolischen und inflammatorischen Auswirkungen einer Intensivlangzeitbehandlung als die Entwicklung einer ventilatorassoziierten Pneumonie wider. Als nichtinvasives und für den Patienten ungefährliches Verfahren bietet die Atemgasanalytik vor allem Vorteile im Monitoring von Krankheitsverläufen und Therapiemaßnahmen.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Commons

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.