zum Inhalt


Tony König

Vergleichende Untersuchungen und prospektive Datenerhebung und Analyse von Schäden bei Latex-OP-Handschuhen in der Primärendoprothetik, Wechselendoprothetik und bei arthroskopischen Eingriffen

Universität Rostock, 2020

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003352

Abstract: Intraoperative Perforationen von OP-Handschuhen in der Orthopädie aufgrund Umgang mit scharfkantigen Implantaten bzw. Explantatbestandteilen und Zementbruchstücken sind ein großes Problem. Ziel: Ermittlung des Perforationsrisikos von OP-Handschuhen bei bestimmten orthopädischen Eingriffen. Determinierung von Läsionen erfolgte in Anlehnung an ISO EN 455-1:2000. Ergebnisse zeigen neben Lokalisation und Größe der Perforationen positive Korrelation in Anzahl geschädigter Handschuhe vs. OP-Zeit bei Revisionseingriffen. Darstellung erhöhte Perforationsgefahr bei zunehmender mechanischer Belastung, während orthopädische OP zu erhöhtem SSI-Risiko führen.

Dissertation   Freier Zugang