zum Inhalt


Katharina Anna Haller

In-vitro Hepatotoxizitätsbestimmung intensivmedizinisch relevanter Hypnotika und Opioide mit der permanenten humanen Hepatozytenzelllinie Hep G2/C3A

Universität Rostock, 2020

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003410

Abstract: Unter Verwendung der permanenten Hepatomzelllinie HepG2/C3AEs wurden intensivmedizinisch genutzte Sedativa, Hypnotika und Opioide auf Hepatotoxizität untersucht. Die Beurteilung der Zytotoxizität erfolgte durch lichtmikroskopische Bestimmung von Zellzahl und Vitalität, Messung der freigesetzten Laktatdehydrogenase, fluorometrische Bestimmung der Aktivität mitochondrialer Dehydrogenasen im XTT-Test sowie Syntheseleistung anhand der Mikroalbuminkonzentration. Weiterhin wurde die Aktivität des CYP1A2-Enzyms bestimmt, um Einflüsse auf die Metabolisierungsleistung zu untersuchen.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Search

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.