zum Inhalt


Teresa Kallwass

Zwangsmaßnahmen in einer psychiatrischen Akutstation aus Patientenperspektive

Universität Rostock, 2021

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003545

Abstract: Ziel dieser Studie war die Analyse von Fixierungen und Zwangsmedikationen aus Patientensicht. Männliches Geschlecht und die Diagnose Schizophrenie wurden als Risikofaktoren identifiziert. Die Zwangsmedikation war aus Patientensicht die eher tolerierte Maßnahme. Die Patienten wünschten sich mehr Mitspracherecht und intensivierte Kommunikation, und Zwangsmaßnahmen zeigten einen negativen Einfluss insbesondere auf die Beziehung zum behandelnden Arzt. Die Vermutung, dass eine Zwangsmaßnahme das Risiko einer posttraumatischen Belastungsstörung in sich tragen könnte, wurde verdichtet.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Commons

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.