zum Inhalt


Laura-Marie Brill

Migräne im Spannungsfeld von Depressivität, Einsamkeit und sozialer Vernetztheit

Universität Rostock, 2021

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003930

Abstract: Es wurden von Migräne Betroffene und Gesunde über zertifizierte Fragebögen über ein Online-Panel in einer Querschnittsstudie hinsichtlich dem Vorliegen einer Depression sowie Einsamkeit und sozialer Vernetztheit befragt. Bei von Migräne Betroffenen konnte signifikant häufiger eine Depression (mittels PHQ-9) detektiert werden. Das Vorliegen einer Depression führte zu einem höheren Maß an Einsamkeit (UCLA Loneliness Scale) und geringerer sozialer Vernetztheit (Social Network Index) wohin gegen das Vorliegen einer Migräne keinen signifikanten Einfluss auf beide Aspekte zeigte.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Search

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.