zum Inhalt


Von Gottes Gnaden/ Wir Friedrich Wilhelm/ Hertzog zu Mecklenburg ... Fügen allen und jeden Unseren Haubtleuten/ Beambten ... zu wissen. Demnach Wir ... erfahren/ daß die/ bey schwerer Straffe in Unseren Hertzog-Fürstenthümern und Landen verbotene schädliche Holtzverwüstungen ... wachsen und zunehmen ... folglich die Höltzungen an einigen Ohrten dergestalt verheeret und zernichtet werden ... : So gegeben auff Unser Residentz und Vestung Schwerin den 16. Jun. Anno 1702.

[S.l.] , [1702]

https://purl.uni-rostock.de/rosdok/ppn832754641

Druck   Freier Zugang    


Anbieter

Universitätsbibliothek Rostock

Portale

OPACGVKVD18Digitale Bibliothek MV

Rechte

gemeinfrei

Dieses Werk unterliegt keinen bekannten urheberrechtlichen Beschränkungen.