zum Inhalt


Friedrich Mecklenburg-Schwerin, Herzog

Friederich, von Gottes Gnaden Herzog zu Mecklenburg, [et]c. Es ist Uns bey verschiedenen Gelegenheiten nicht unbemerkt geblieben, wasmaaßen das Benehmen einiger Unsrer Beamten gegen Unsre leibeigene Unterthanen und zwar die gezwungene Vermiethung derselben bey Dienst-Herren, zu denen sie keine Lust haben, diese Leibeigene äußerst mißvergnügt macht ...

[Erscheinungsort nicht ermittelbar] [Erscheinungsort nicht ermittelbar]: [Verlag nicht ermittelbar] , 1768

https://purl.uni-rostock.de/rosdok/ppn873457943

Abstract: Formular eines Anschreibens an die Domanialbeamten betr. das Verbot, Leibeigene gegen ihren Willen zu vermieten.

Druck   Freier Zugang    


Anbieter

Universitätsbibliothek Rostock

Portale

OPACGVKVD18Digitale Bibliothek MV

Rechte

gemeinfrei

Dieses Werk unterliegt keinen bekannten urheberrechtlichen Beschränkungen.