zum Inhalt

 

Lauffs,  Jan-Arne

Intramyokardiale Stammzelltransplantation mit autologen CD133+ Knochenmarkstammzellen im Rahmen der aortokoronaren Bypassoperation zur Myokardregeneration

Rostock : Universität , 2007

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000332

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000332

Abstract:

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems gehören in den westlichen Ländern zu den häufigsten Krankheits- und Todesursachen. Die vorliegende Dissertation hat in einer Phase I- und Phase II-Studie den Einfluss von intramyokardial injizierten autologen CD133+ Knochenmarkstammzellen auf die Pumpfunktion und Myokardperfusion nach Myokardinfarkt untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass 6 Monate nach Stammzellgabe eine signifikant bessere Auswurfleistung und myokardiale Perfusion des Herzens im Sinne einer Neoangiogenese vorliegt. Eine Differenzierung in Herzmuskelzellen konnte nicht nachgewiesen werden. Es wurden keine therapieassoziierte Komplikationen beobachtet.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Steinhoff,  Gustav  (Prof. Dr. med. habil.)
Klein,  Michael  (Prof. Dr. med.)
Pützer,  Brigitte M.  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2007
Jahr der Verteidigung:
2008
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Zelltherapie, Bypass-Operation, Herzinsuffizienz
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2008-0064-8
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000332
erstellt am:
2008-07-21
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext