zum Inhalt

 

Rohloff-Brockmann,  Jana

Spätabtreibung  : Rechtslage und Konflikte

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000727

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000727

Abstract:

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Problematik der Spätabtreibung aus rechtlicher Sicht. Nach der Herausarbeitung der verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen (Art.1; 2 Abs. 2; 3 Abs. 3 S. 2 GG) erfolgt zunächst eine Darstellung der einfachgesetzlichen Einbindung der Spätabtreibung. Besonderes Augenmerk richtet die Verfasserin sodann auf die Problematik der embryopathisch motivierten Spätabtreibung bei extrauteriner Lebensfähigkeit des Fetus und den besonderen Konflikten und Problemen in diesem Zusammenhang, u.a. Fetozid, Garantenstellung des Arztes nach Überleben des Kindes.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Juristische Fakultät
Gutachter :
Weber,  Ralph  (Prof. Dr.)
Hardtung,  Bernhard  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2010
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Fetozid, Schwangerschaftsabbruch, Fetus, Überleben, extrauterine Lebensfähigkeit, Wertungswiderspruch, Konflikt, medizinisch-soziale Indikation, embryopathische Indikation, Diskriminierungsverbot, mittelbar-faktische Benachteiligung, Garantenpflicht
DDC Klassifikation :
340 Recht
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2010-0149-7
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000727
erstellt am:
2010-09-28
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext