zum Inhalt

 

Fernández Otero,  Enrique

Iron: Speciation and bioavailability in the Baltic Sea

Rostock : Universität , 2014

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001283

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001283

Abstract:

Determinations of dissolved and particulate iron and Fe(II) were carried out in the Baltic Sea. Results from the Gulf of Bothnia supported river runoff as one of the major iron sources. Downwards and upwards fluxes of iron corroborated that the Fe(II) pool below the redoxcline hardly could reach surface. Discrepancies between theoretical and empirical Fe(II) halftimes emphasize the role of photochemical processes and the presence of organic ligands. A potential biomass production based on Fe(II) values points toward a minor role of iron as a limiting factor for cyanobacteria blooms.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Schulz-Bull,  Detlef  (Prof. Dr.)
Brumsack,  Hans Jürgen  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2012
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Englisch
übersetzte Zusammenfassung :
Die in der Ostsee erhobenen Daten (für gelöstes und partikuläres Eisen) zeigen, dass der Eintrag aus Flüssen eine der wichtigsten Fe-Quellen für die Ostsee ist. Dabei kann das sich unter der Redoxkline befindliche Fe(II) durch den abwärts bzw. aufwärtsgerichteten Eisenflux kaum ins Oberflächenwasser gelangen. Die Bedeutung von photochemischen Prozessen und von organischen Verbindungen wird durch die Differenz zwischen der theoretischen und empirischen Halbwertszeit von Fe(II) deutlich. Die auf Fe(II)-Werten basierende potentielle Biomasseproduktion zeigt keine Limitation auf Cyanobakterienblüten.
Schlagworte:
iron, speciation, cyanobacteria
DDC Klassifikation :
540 Chemie
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2014-0035-1
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001283
erstellt am:
2014-01-31
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext